/

 

Abbildung: Silix science mit gespeichertem Röntgenspektrum von der Laserbearbeitung von Edelstahl. Gemessene Dosisleistung dH'(0,07)/dt = 6,03 m Sv/h.


linkes Bild und Mitte: Silix science auf dem Prüfstand der PTB.

Aufgaben des Silix science

  1. Messen der laserinduzierten ionisierenden Strahlung (vom Laserstrahl verursachte Röntgenstrahlung)
  2. Messen der spektralen Photonenbestrahlungsstärke pro Sekunde als Funktion der Photonenenergie
  3. Anzeige der integrierten Photonenbestrahlungsstärke E
  4. Anzeigen der maximalen und der zeitlich gemittelten Werte von 3 Dosisleistungsarten ("Haut-, Augen- und Ortsdosisleistung").
  5. Automatisches und manuelles Speichern aller Messwerte und der spektralen Daten als csv-Datei.

Besonderheiten

  • 2-teiliges Gerät: Kleiner Messkopf und Auswerteeinheit mit Bildschirm (Touchscreen).
  • Geprüft an hochgenauen Strahlungsquellen.
  • Schnelle Datenübertragung an ein Notebook, Ethernet (100 Mbit/s).
  • Eingebauter Datenlogger zur kontinuierlichen Speicherung der Dosisleistungen. 
  • Anzeige von Schwellwertüberschreitungen und Fehlerzuständen.
  • Warnung bei Überschreitung des linearen Messbereiches (Übersteuerung). 
  • Unempfindlich gegen feine Staubablagerungen.
  • Wartungsarmer Betrieb, weil keine Kühlung und kein Vakuum erforderlich sind.
  • Grafische Darstellung des Photonenspektrums in hoher Auflösung.
  • Subtraktion von Spektren.
  • Bereitstellung der kompletten anwenderfreundlichen Software.
  • Ausführliche und zusätzlich kurze Bedienungsanleitung.
  • Online-Beratung.


Technische Daten des Silix science:

  • Messbereich der Photonen-Energie: 2 keV bis 20 keV.
  • Spektrale Auflösung:   FWHM = 0,24 keV (gemessen mit Aktivitätsnormal Fe-55 bei 5,9 keV).
  • Fehler bei der Angabe der Photonenenergie: < ± 0,1 keV.
  • Anzeigebereiche für Richtungs-Äquivalentdosisleistung dH'/dt (0,07): 0,1 µSv/h bis 6000 mSv/h.
  • Anzeigebereiche für Umgebungs-Äquivalentdosisleistung dH*dt (10): 0,1 µSv/h bis 1000 mSv/h.
  • Messzeit: ca. 8 Sekunden, bei hohem Photonenangebot: 2 Sekunden.
  • Messfläche: 0,1 cm².
  • Winkelabhängigkeit: 5% Abweichung von Cos-Funktion im Bereich bis 45°. 
  • Abmessungen und Masse: Silix science:
    Messkopf: L x B x H = 60 x 60 x 50 mm³, Masse: 125 g.
    Anzeigegerät: L x B x H = 230 x 170 x 70 mm³,: Masse: 1200 g.
  • Stromversorgung: 5 V, 3 A. 

Entwicklung und Fertigung:
Die Silix-Messgeräte sind eine gemeinsame Entwicklung von
Prof. Dr. rer. nat. Jürgen Nolting vom Steinbeis-Transferzentrum jn.scientific
und Prof. Dr.-Ing. habil. Günter Dittmar.

Datum der letzten Änderung: 20.10.2020

 
E-Mail
Anruf
Karte